· 

Mit Jenni im Raps

Jenni

Am Abend vor unserem Shooting stand ich noch im Zühlsdorfer Mehrzweckraum, um mit Interessierten aus meiner Fotogruppe SichtWeisen einen Workshop durchzuführen. Das Thema: Posing und Bildgestaltung in der Porträtfotografie. Die Vorbereitung darauf war nicht ohne. Manch gutes Sachbuch zum Thema habe ich wieder mal in die Hand genommen – und dazu gelernt :-)

Ein wesentliches Element der Bildgestaltung: die Perspektive. Fotos in einem Rapsfeld  bieten sehr viel Möglichkeiten von Perspektivwechseln, gepaart mit Variationen des Tiefenschärfebereiches bei der Einbeziehung des Rapses in die Komposition mit unserem Model. Ich konnte eintauchen in den Raps, um hindurch zu fotografieren. Ich konnte in Augenhöhe oder leicht darüber fotografieren, um den Raps knapp unter uns zu lassen. Ich konnte aber auch ganz hoch hinaus. Ohne Leiter, aber mit meiner Drohne DJI Mavic Air 2, um Bilder aus gänzlich ungewohnter Perspektive aufzunehmen. Schön, dass sich Jenni in liegender Position von der in 2 m über ihr schwebenden Drohne nicht beeindrucken ließ. Die entstandenen Fotos machen uns beide sehr zufrieden.

Soweit die Drohnenfotos. Aufgenommen mit einem doch recht kleinen 1/2-Zoll-Sensor.
Kaum gelandet, kam meine Vollformat-Sony zum Einsatz. Manch Requisit hatten wir mitgebracht und mit einem Hocker gelang es uns, Jenni bis zur Schulterhöhe in den Raps eintauchen zu lassen.

Wir hatten wieder viel Spaß. Und doch wollte ich nicht nach Hause gehen, ohne Jenni auch mal weniger lustig zu zeigen. Leicht war es nicht – aber wir haben es geschafft, die "etwas andere" Jenni im Fotos festzuhalten. Danke Jenni, für dieses schöne Fotoshooting im Raps!

Game Design studiert Jenni nun an der HTW. Und glücklich ist sie dabei. Ausgewählt wurde sie in einem Zulassungsverfahren aus einer beeindruckend großen Anzahl von MItbewerberInnen. Glückwunsch, liebe Jenni!
Sie hörte gut zu bei der einen oder anderen Erläuterung zu Lichtsetzung, Perspektive und Brennweite. Themen, die auch im Rahmen des Studiums ihren Platz haben.
Auch unsere Fotogruppe SichtWeisen profitierte auf angenehme Weise von ihrem Können: Entwickelte sie doch das Logo unseres Facebookauftrittes.

Fotografiert habe ich mit der Sony A7III und meinem Lieblingsobjektiv, dem Tamron 70-180mm f/2.8. Und - wie oben berichtet - mit der Mavic Air 2.
Kurz nur versuchten wir, einen 90er-Diffusor in Stellung zu bringen, um das gegen 16.30 Uhr immer noch sehr starke Sonnenlicht weicher zu machen. Erfolglos: Diesen (bei leichtem Wind nur) in Position zu halten und gleichzeitig zu fotografieren, das geht nicht! Da hätte es mal wieder eines Assistenten bedurft. Umsonst hatte ich die 5in1-Lösung aber nicht mitgebracht: Zumindest bei den Kopfporträts konnte Jenni, im Gegenlicht stehend, mittels vor ihr auf dem Raps liegenden Reflektor das einfallende Licht auf ihr Gesicht lenken.

Wer nochmal zurückblättern möchte zum Fotoshooting mit Jenni im Juni 2021 am Schloss Dammsmühle: Hier geht es zu dem Beitrag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    W-D (Mittwoch, 04 Mai 2022 16:34)

    Lebensfreude pur in ernster Zeit.
    Danke für die super gelungenen Fotos!

Das Foto für dich

Portfolio

TFP-Vertrag

Auftragsarbeit

Folge mir gerne auf