· 

Thema des Monats: Monochrom

Tram am Berliner Alex - Langzeitbelichtung
Das Siegerfoto
Das Siegerfoto

Monochrom - abgeleitet aus dem Griechischen monos = einzeln und chromos = Farbe. Monochrome Bilde werden in der Tat von einer Farbe beherrscht. "Da wir es aber in der Fotografie mit einem kreativen Medium zu tun haben, heißt das nicht, dass ein monochromes Bild nicht auch ein Fleckchen einer anderen Farbe beinhalten darf. Oft bringt das erst den letzten Pfiff." So nachzulesen auf digitalkamera.de und unterlegt mit vier interessanten Bild-Beispielen.

 

Viel strenger die FIAP-Definition  "Ein monochromes Bild definiert sich durch variierende Töne von nicht mehr als einer Farbe (variierende Töne dieser Farbe von sehr hell bis sehr dunkel) aber es kann jegliche Farbe sein. Mehrfach getönte Bilder (variierende Töne zweier oder mehr Farben) und Graustufenbilder mit einem hinzugefügten Farbton sind nicht zulässig in den Kategorien Monochrom und müssen in den Farbkategorien eingereicht werden." (FIAP = Fédération Internationale de l‘Art Photographique)

 

Ich selbst hatte bei der Auswahl meiner Wettbewerbfotos zuerst mal an Schwarz-Weiß gedacht. So wie nahezu alle Teilnehmer der SichtWeisen. Einer jedoch brachte das Monochrome Nicht-Schwarz-Weiß auf den Punkt mit einem Foto:  homogen(!) befüllt mit einem klaren Blau. Einem Foto des Osloer Sommerhimmels ;-)

 

Gewonnen hat dann das wirklich gelungene männlich geprägte Stillleben. Wer genau hinschaut, sieht den aufsteigenden Rauch der Zigarre. Passt vielleicht sogar zu meinem Porträt in SW. Doch das ist ein anderes Thema.

 

Mal schauen, welches Motiv ich demnächst als farbiges monochromes Foto vorstellen werde. Es bleibt spannend - in den unendlichen Weiten der Fotografie :-)

Fangen wir doch einfach mal an mit einem schönen Foto der Seebrücke in Wustrow. Zuerst das Farbfoto, dann das daraus erzeugte monochrome SW-Foto und dann dann das monochrome getönte SW-Foto. Am Anfang immer das Farbfoto! Nur dann habe ich die Möglichkeit, bei der Umwandlung nach SW die einzelnen Farben sehr differenziert auszusteuern und damit die Bildwirkung gezielt zu beeinflussen.

Das Ausgangsfoto in Farbe (hier HDR)
Das Ausgangsfoto in Farbe (hier HDR)
Das daraus erzeugte SW-Foto
Das daraus erzeugte SW-Foto
Das getönte SW-Foto
Das getönte SW-Foto

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Bester Blick     auf Flickr

Lass dich per RSS-Reader über neue Beiträge informieren.