das vom würdevollen altwerden

In meinem zweieinhalb Jahre dauernden Fotoprojekt "Lebenslinien" habe ich zwanzig Hochbetagte porträtiert. Auch Hunderterjährige waren dabei, wie die 103-jährige Frau Seeck. Mancher der Angehörigen äußerte sich bereits dankbar für die entstandenen Porträts, weil sie zu einer wunderbaren Erinnerung an den inzwischen Verstorbenen geworden sind. Gerne komme ich zu Ihnen nach Hause oder in die Senioreneinrichtung, um genau diesen Moment oder auch den Ablauf eines Tages festzuhalten.

Ein Kommentar von R. Grabolle (04. Oktober 2021 12:52)

Lieber Herr Naß,

ich bin tief bewegt, nachdem ich die Portraits der Menschen in der Senioreneinrichtung in Basdorf angeschaut habe. Einen Großteil der Portraitierten kenne ich durch meine Arbeit als Ergotherapeutin vor Ort persönlich und konnte auf jedem Foto das Wesen der Portraitierten erkennen.

Ich denke es ist eine große Chance, sein eigenes Wesen erkennen zu dürfen, in dem ich durch die Augen eines anderen mich selbst sehe. Dabei kann ich vielleicht meine eigene Schönheit und Vielfältigkeit erkennen.

Dieses Geschenk, für die Portraitierten ist Ihnen gelungen - Vielen Dank.

Folge mir gerne auf